Überspringen zu Hauptinhalt

LERNEN Realschule Korntal-Münchingen LEISTEN LEBEN Slide

aktuelle Mitteilungen

Wenn Du Husten, Schnupfen oder Fieber hast, nichts mehr riechen oder schmecken kannst, bleibst Du zu Hause und machst einen Corona-Test (am besten beim Arzt).

Manche Menschen werden krank, obwohl sie geimpft sind, auch diese müssen für 14 Tage in Quarantäne. Oft fühlen sie sich aber gar nicht krank. Wenn das bei Dir so ist, Du also keine Symptome hast, kannst Du ab dem 5. Tag nach Deinem positiven Test einen PCR-Test machen. Wenn der PCR-Test negativ ist, musst Du nicht mehr zuhause bleiben.

Wenn dein Corona-Test positiv ist, also anzeigt, dass du Corona hast, gehst du sofort in Quarantäne. Das bedeutet, du gehst direkt nach Hause und bleibst dort 14 Tage. Wenn Du einpositives Ergebnis von einem Schnelltest hast, endet deine Quarantäne, sobald du danach ein negatives PCR-Testergebnis bekommst. In der Zeit der Quarantäne darfst du deine Wohnung nicht verlassen und keinen Besuch haben. Nur wer mit dir zusammenwohnt, darf dann bei dir sein. Um niemanden anzustecken, solltest du zu anderen Personen zuhause Abstand halten. Deine Mitbewohner müssen ab dem Tag deines positiven Tests für 10 Tage auch zuhause bleiben. Wer geimpft ist oder in den letzten 6 Monaten schon mal Corona hatte (genesen), muss aber nicht in Quarantäne.

Wenn eine Kontaktperson Corona hat, musst Du Dich, wenn Du nicht geimpft oder genesen bist, sofort für 10 Tage (ab dem Tag, an dem die Person positiv getestet wurde) in Quarantäne begeben.

Eine Kontaktperson ist:
1. jemand mit dem Du zusammenwohnst,
2. jemand bei dem Du länger als 10 Minuten warst, ohne einen Abstand von 1,5 Metern zu haben und ohne, dass Ihr eine Maske getragen habt,
3. jemand mit dem Du Dich ohne Abstand und ohne Maske unterhalten hast,
4. jemand mit dem Du in einem nicht gut gelüfteten Raum bist, auch wenn Ihr Maske tragt.

Quarantäne als Kontaktperson – was passiert jetzt?

Bekommt in der Zeit Deiner Quarantäne noch jemand, mit dem Du zusammenwohnst Corona, ändert sich das Ende Deiner Quarantänezeit trotzdem nicht. Du musst also nicht von vorne anfangen, die 10 Tage zu zählen. Wenn Deine Kontaktperson selbst nicht mehr in Quarantäne bleiben muss, weil ein negatives PCR-Testergebnis da ist, musst auch Du nicht mehr zu Hause bleiben.

Wenn Du als Kontaktperson in Quarantäne bist, kannst Du, wenn Du Dich nicht krank fühlst, ab dem 5. Tag deiner Quarantänezeit einen PCR-Test machen oder ab dem 7. Tag einen Schnelltest. Wenn Du Schülerin oder Schüler, bist, kannst Du auch schon ab dem 5. Tag Deiner Quarantänezeit einen Schnelltest machen. Ist der Test negativ, musst Du nicht mehr zuhause bleiben. Dein Testergebnis musst Du in der Schule vorzeigen. Auch außerhalb der Schule kannst Du kontrolliert werden, weshalb Du Dein Testergebnis bis zu dem Tag, an dem Deine Quarantäne normalerweise beendet gewesen wäre, immer dabeihaben musst.

Übrigens: Ein PCR-Test ist kostenlos möglich, wenn das Gesundheitsamt Dir gesagt hat, dass Du eine Kontaktperson bist oder jemand in deiner Familie einen positiven Test hat.

Kontaktperson und geimpft oder genesen – was passiert jetzt?

Wenn Du schon vollständig geimpft bist, ist das prima! Denn dann musst Du als Kontaktperson nicht in Quarantäne. Das gilt auch, wenn Du genesen bist. Die bekannten Hygieneregeln solltest Du zur aber trotzdem beachten.

Wenn Du Dich gegen das Corona-Virus impfen lässt, schützt du dich erst einmal selbst vor einer Krankheit. Aber Du schützt auch deine Familie, Freude und die ganze Gemeinschaft, weil du mit Deiner Impfung dabei hilfst, dass das Virus nicht weiterverbreitet wird. Auch wenn Du in deinem Umfeld alte oder kranke Menschen hast, kannst du mit deiner Impfung dabei helfen, dass du sie nicht mit Corona ansteckst.
Wer kann sich impfen lassen?
Du kannst dich impfen lassen, wenn Du 12 Jahre oder älter bist (demnächst auch ab 5 Jahren). Du kannst selbst entscheiden, ob du dich impfen lassen möchtest. Wenn Du noch nicht 18 Jahre alt bist, müssen Deine Eltern oder Erziehungsberechtigten das erlauben.
Wo kann man sich impfen lassen?
Du kannst dich bei deinem Haus- oder Jugendarzt, in einem Impfzentrum oder in einer Impfstation impfen lassen.
Weitere Antworten zu deinen Fragen, und wo du dich impfen lassen kannst, findest Du unter dem Link: https://www.dranbleiben-bw.de/#einstieg
Wie ist der Ablauf der Impfung?
Du bekommst eine Spritze oben in den Arm. In der Spritze ist ein Impfstoff. 3 bis 6 Wochen später wirst du noch 1 Mal geimpft. Dann bist Du erstmal gegen die Krankheit geschützt.
Was musst Du nach der Impfung beachten?
Sehr viele Menschen vertragen die Impfung gut. Du solltest Dich aber bitte einige Tage nach der Impfung schonen. Einige Menschen haben Beschwerden nach Impfungen. Den Menschen tut dann z.B. der Arm etwas weh oder sie fühlen sich schlapp. Weitere Antworten zu Deinen Fragen, insbesondere zu Risiken und Nebenwirkungen findest du unter dem Link: www.dranbleiben-bw.de/kinderundjugendliche
Wenn Du jetzt noch offen gebliebene Fragen hast, findest Du ganz viele Antworten zu allen Corona-Themen unter dem Link:

Alle aktuellen und für unsere Schule relevanten Dokumente zu Corona, dem Hygieneplan oder zum Verhalten bei Krankheitszeichen befinden sich im Downloadbereich dieser Webseite im Ordner „Corona“.

Ausführliche Informationen zu den rechtlichen Verordnungen können Sie der Webseite vom Kultusministerium entnehmen.

Die Mitteilung der Inzidenz in unserem Landkreis und die damit einhergehenden Bestimmungen werden durch das Landratsamt Ludwigsburg bekanntgeben.

Termine

Berichte

Unser Leitbild

Wir Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Eltern wollen die Welt in ihren Zusammenhängen begreifen
und verantwortlich mitgestalten. Wir achten die Persönlickeit eines jeden.

Unser erklärtes Ziel ist es, den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen das Rüstzeug zu vermitteln, das es ihnen ermöglicht, in selbstbestimmter Weise, unter angemessener Berücksichtigung des Gemeinwohls, ihr Leben zu meistern.

Unsere Schule ist ein Ort des Lernens, aber auch des Lebens, wo jeder in seiner Persönlichkeit geachtet wird, in dem Leistung einen hohen Stellenwert hat und Eltern als für ihr Kind verantwortliche Erziehungspartner mit der Schule zusammenarbeiten.

Wir legen Wert auf einen gegenseitig respektvollen, wertschätzenden Umgang miteinander.

An den Anfang scrollen